Fassade des Gymnasiums Kaiser-Friedrich-Ufer Hamburg
Eindrücke vom Gymnasium Kaiser-Friedrich-Ufer Hamburg

Was gibt es Neues am KaiFU?

Aktive Pause am KaiFU

Die Hamburger Schulbehörde hat 1995 das Projekt "Aktive Pause" ins Leben gerufen, um die zunehmenden Bewegungsdefizite der Kinder auszugleichen. Jetzt hat die Aktive Pause auch am KaiFU begonnen.

Ein weiteres wichtiges Ziel von Aktiven Pausen ist es, schnell Entspannung in den durchgeplanten und viel zu bewegungsarmen Alltag der Schüler zu bringen. Mit ausgewählten Spielgeräten soll ein lebendiges und kreatives Miteinander, dass selbst Bewegungsmuffel zum Mitmachen motiviert, entstehen. Spielerisch werden dabei Geschicklichkeit, Konzentration, Leistungsfähigkeit und Sozialverhalten gefördert. Aktive Pausen unterstützen die körperlich-geistige Entwicklung über den Schulalltag hinaus: Die Kinder sind fröhlicher, ausgeglichener und haben mehr Freude am Lernen.

Die Aktive Pause am KaiFU steht auf zwei Säulen. Die eine Säule sind die Bewegungsangebote in den Sporthallen, zu denen die Schülerinnen und Schüler täglich in der Mittagspause kommen können und dort von qualifizierten Kursleitern betreut werden. Am Montag kann man zum Beispiel Fußball spielen und am Mittwoch zu coolen Songs tanzen und gemeinsam eine Choreographie einstudieren.

Die andere Säule stellt die Ausleihe von Spielgeräten auf dem Schulhof dar. Nachdem die Wünsche der Schüler mit einem Fragebogen ermittelt wurden, sind verschiedenste Spielgeräte von Diabolos bis zu Fußbällen angeschafft worden. Diese können nun von den Schülerinnen und Schülern gegen die Abgabe eines Schülerausweises ausgeliehen und ausprobiert werden. Das Tolle an der Spieleausleihe ist, dass die Schülerinnen und Schüler die Ausleihe völlig selbständig organisieren. Die Klasse 7c von Frau Busch hat sich bereit erklärt, diese zu übernehmen, und erweist der gesamten Schule damit einen großen Dienst.

Vielen Dank für euer Engagement, liebe 7c, und allen anderen viel Spaß beim Spielen!


Unser neuer Caterer